Eine Wanderung im Voralpenland

Wir wanderten am Mittwoch, 3. Mai 2017, von Altenau nach Oberammergau.Nach Altenau kommt man mit der Werdenfels-Bahn ab München Hbf. oder ab München-Pasing. Nach knapp einer Stunde steigt man in Murnau in die Ammergau-Bahn um und ist nach weiteren 25 min in Altenau.

Die Fahrt mit dieser Bahn ist einmalig schön, ununterbrochen hat man den Blick auf Berge oder Moor und das bei angenehm langsamem Tempo. Der Bahnhof Altenau besteht praktisch nur aus einem ca. 60 m langen Bahnsteig, es ist allerdings keine Bedarfs-haltestelle, an der nur bei "Betätigen der Haltewunschtaste" der Zug auch wirklich

hält. 

P1030486K

P1030488K

 

In Altenau beginnt der ca. 10 km lange Weg. Zunächst geht es durch das Dorf um danach sehr bald an der Ammer zu landen.

P1030493Kp

Weg

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt rund 2 ½ Stunden Gehzeit haben wir bei mäßigem Seniorentempo benötigt. Der Weg ist absolut eben, er führt ab Dorfende Altenau nur entlang der Ammer und bietet während der gesamten Strecke wunderbare Aussicht auf den Fluss und die umgebenden Berge.

Schauen

Spruch des Tages

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach gut 1 ¼ Std wurde in Unterammergau beim Italiener "Da Massimo", nahe der Wanderroute, Mittagspause gemacht. Für die Gruppe waren Tische extra hergerichtet, Essen und Getränke erhielten generell großes Lob, deshalb dauerte die Pause auch 1 ½ Std.

Auf der anderen Straßenseite ging es danach auf der Nordseite der Ammer weiter nach Oberammergau. Auf der Nordseite weil in Oberammergau der Weg auf der Südseite durch unangenehmes Gewerbegebiet führt. Den Ort erreichten wir dann in weiteren 1 ¼ Std. In Oberammergau war das italienische Eiscafe gleich in der Ortsmitte – fast wie zu erwarten –voll, absolut kein Platz für 10 Personen. Aber im gegenüberliegenden Gasthof gab es die dringlich gewünschten Kaffee und Kuchen.

Und um 16:38 Uhr, ging es mit der Bahn zurück: allseitige Zufriedenheit !

Axel J. Papendieck

Überblick über unser Tourenprogramm