Mittwochswanderung Geltendorf – St. Ottilien

- Seniorenwanderung -

Von der S-Bahn-Haltestelle Geltendorf wanderten wir (10 Damen) bei gutem Wetter nach Eresing durch eine weite Bauernlandschaft und um das Dorf herum zur Ulrichsquelle, die ein heilendes Wasser birgt. Sie liegt am Waldrand in Richtung Windach.

2017 10 04KöGeltendStOttilien0    2017 10 04KöGeltendStOttilien1

Der Hl. Ulrich lebte 890 bis 973 n. Chr., als Bischof in Augsburg und war an dem Sieg 955 n. Chr., in der Schlacht auf dem Lechfeld gegen die Ungarn beteiligt. In der barocken Kirche von Eresing, die wir anschließend besichtigten, wird in dem Deckenfresko die Schlacht mit

2017 10 04KöGeltendStOttilien2   2017 10 04KöGeltendStOttilien3

dem Sieg dargestellt. Leider war das Innere der Kirche wegen Renovierung eingerüstet, aber Anfang Dezember ist es wieder zu besichtigen. Die Kirche St. Ulrich von Eresing wurde von Domenikus Zimmermann 1756/57 erweitert und barock ausgestaltet, ein sehenswerter Bau!

 

2017 10 04KöGeltendStOttilien4   2017 10 04KöGeltendStOttilien5

Dann ging es nach St. Ottilien, wo wir uns erst stärkten und dann die Erz-Abtei besichtigten. Die Missionsbenediktiner bauten 1897/99 in neugotischem Stil die Herz-Jesu-Kirche mit dem 75 m hohen Turm. In der ausgedehnten Klosteranlage ist auch sehenswert die Kapelle der Hl. Ottilia des ehemaligen Emminger Schlosses und der KZ-Friedhof, wo Verfolgte aus den Konzentrationslagern beerdigt wurden.

 

2017 10 04KöGeltendStOttilien6

Nach dieser abwechslungsreichen Wanderung fuhren wir sehr befriedigt mit der S-Bahn nach Hause.

Chr. Sartorius

Überblick über unser Tourenprogramm