Drei Familien mit insgesamt fünf Kindern zwischen 1,5 und 8 Jahren (darunter 1 Gast-Familie) sind am 1. Juli 2018 zum Wasserfall in der Jachenau gewandert. Der Weg führt gemütlich am Bach "Große Laine" entlang und hauptsächlich durch schattenspendenen Wald. Ein bisschen haben wir uns dort wie in einem verzauberten Feen-Wald gefühlt. Und natürlichen konnten die Kinder am Wasserfall nicht schnell genug die Badehose anziehen um sich bei sommerlichen Temperaturen im kalten Bergwasser zu erfrischen. Ein mutiger Papa war auch dabei.

Los ging's am Wanderparkplatz beim Schützenhaus Jachenau. Vom Parkplatz geht es rechts über eine kleine Brücke/Steg und anschließend leicht bergauf an der "Großen Laine" entlang. Der Weg zum Wasserfall ist auf der gesamten Strecke ausgeschildert. Für die 4,5 km bis zum Wasserfall haben wir mit einer Brotzeitpause etwas über zwei Stunden benötigt. Der Wanderweg führt sehr lange durch den Wald und ist so auch an einem warmen Sommertag ideal für Familien mit Kindern.

Am Wasserfall haben wir ausgiebig pausiert und Brotzeit gemacht. Die Einen haben fröhlich im Bach geplanscht, die Anderen haben die Natur und das rauschende Wasser genossen.

Die kleine Lainlalm kurz vor dem Wasserfall haben wir auf dem Hinweg passiert, denn der Wasserfall hat uns stärker gelockt. Die Alm ist ab Mitte Juni bewirtschaftet und bietet Getränke sowie Kuchen und Brotzeit an. Leider hatten wir auf dem Rückweg etwas Pech. Scheinbar wurde die Lainlalm kurz vor uns von einer größeren Gruppe "gestürmt". So blieb nur ein kleiner Rest Kuchen für uns übrig. Der nächste Käsekuchen war zwar bereits im Ofen, aber so lange wollten wir nicht warten. Nach einer trotzdem gemütlichen Pause auf der Wiese an der Alm ging es nach dem obligatorischen Gruppenfoto zurück zum Parkplatz.

Eine gelungene Familientour an einem traumhaften Sommertag!

Sue Chucholowski