von Ulrich Gimbal

Aus organisatorischen Gründen wurde diese Veranstaltung vom Juli auf August verschoben.

Die Anfahrt erfolgte am Samstag per EuroCity-Zug der Bahn bis Innsbruck, anschließend mit der Tiroler S-Bahn nach Steinach (am Brenner) 1049m. Nach der Ankunft begann sofort die Bergwanderung mit dem Ziel des Bentelstein-Gipfels, 2436m. Es ging vom Bahnhof zunächst durch Siedlungen zur Bergkirche des Ortsteils Mauern. Von dort steil durch Wälder auf die Spörralm 1774m. Über Wiesen und durch lichte Wälder  anschließend weiter zum Schröflkogel, 2151m, auf. Über einen breiten Bergrücken wanderte man durch Grasgelände zum Bentelstein. Zahlreiche Wolken und Nebelschwaden behinderten dabei die Sicht. Am Gipfel gab es aber dennoch kurze Zeitperioden mir Sicht auf die Stubaier und Tuxer Alpen. Es waren u.a. der Serlesgipfel 2717m der Stubaier sowie einige Abschnitte der Brenner-Autobahn (Brücken) zu sehen. Der Abstieg erfolgte auf gleichem Wege zurück nach Steinach mit anschließender Übernachtung in einem Hotelquartier dort.

Am Sonntag fuhr ich per S-Bahn nach St. Jodok (1129m). Der Gipfel der Gammerspitze stand auf dem Plan. Vom Bahnhof aus ging es zunächst ein längeres Wegestück durch das Außerschmirntal bis zum Dorf Rohrach. Hier begann der steile Aufstieg auf den südlich gelegenen Bergkamm zwischen Windbichl und Gammerspitze. Nach einiger Zeit erreichte ich die Lorenzalm, 2000m. Dort fand gerade ein Bergfest stand. Es gab Getränke- und Essenausschank sowie Blasmusik und einen Alm-Gottesdienst. Über steile nordseitige Heidehänge gings nun weiter bis zum Kamm. Das erste erreichte Bergziel war der Windbichl auf 2283m. Von dort wanderte man bei immer stärkerem Wind an der Riepenspitze vorbei bis zum Gipfelkreuz der Gammerspitze 2537m. Der Weg führte teils direkt auf dem grasigen Berggrat. Er war recht einfach begehbar. Für den Rückweg nutze ich einen der zahlreichen Wege zur Lorenzalm. Von dort stieg ich über Forstwege und abkürzende Bergsteige sehr direkt und steil abwärts nach St. Jodok ab. Per Bahn gings dann wieder nach München zurück.

In Summe wurden an beiden Tagen etwa 2890 Höhenmeter erreicht. Die Samstagswanderung dauerte 6 Stunden, am Sonntag war ich knapp 7 Stunden unterwegs.