3 Familien mit insgesamt 11 Personen, davon 5 Kinder zwischen 1,5 und 5 Jahren inklusive einem Kinderwagen machten sich am Sonntagnachmittag vom Parkplatz in der Nähe des Marienmünster in Dießen auf den gemütlichen Weg zur Schatzbergalm über Dießen am Ammersee.

 Der Sonntagvormittag war noch verregnet, aber am Nachmittag hatten wir Glück mit dem Wetter und blieben fast bis zuletzt trocken. Erst nach halber Strecke zurück zum Auto mussten wir unsere Regenjacken rausholen. Die kinderwagentaugliche Familienwanderung führte uns zunächst am Mühlbach entlang, das erste Highlight für die Kinder. "Ein Wasserfall, ein Wasserfall" war des öfteren zu hören und der glucksende Bach wurde bestaunt. Ziemlich schnell merkten wir, dass wir noch weitere Begleiter auf dieser Tour hatten: Mücken. Die Vielzahl war etwas unangenehm aber mit langem Oberteil und dem Versuch ständig in Bewegung zu bleiben, was mit Kindern mal mehr und mal weniger klappt, konnten wir sie uns einigermaßen vom Leibe halten.

IMG 3330 306x408 IMG 3339 286x214

 Da es in der Nacht und am Vormittag stark geregnet hat, dekorierten auch viele Nacktschnecken unseren Weg und wurden von den Kindern beäugt. Eine orangefarbene Nacktschnecke sorgte etwas später im Wald für Aufregung. Aber auch ohne Nacktschnecken fanden die Kleinen immer wieder einen Grund stehen zu bleiben und irgendetwas zu entdecken. Trotzdem sind wir gut vorangekommen und haben nach ca. 70 Minuten die Schatzbergalm erreicht. Kurz vorher konnten wir aus dem Wald noch einen Blick auf die Galloway Rinder sowie einige Pferde erhaschen.

IMG 3358 816x612 IMG 3362 816x612

Der Spielplatz der Schatzbergalm wurde sofort erobert und wir Eltern nahmen im Biergarten Platz, der aufgrund des durchwachsenen Wetters geschlossen hatte. Wir konnten uns aber  aus der Schatzbergalm Getränke und Speisen holen. Nach knapp einer Stunde Pause war es am Himmel wieder dunkler und wir wollten den vorhergesagten Regen am späteren Nachmittag nicht zu sehr herausfordern, so dass wir den Rückweg angetreten haben. Zurück ging es nicht durch den Wald sondern den Ziegelstadel leicht bergab Richtung Dießen. Auf halber Strecke konnte der Regen nicht mehr warten und wir mussten noch von unseren Regenjacken Gebrauch machen. So waren wir zwar etwas nass aber zufrieden und die Kinder auch etwas geschafft kurz vor 17 Uhr wieder am Parkplatz.

Sue Chucholowski