Die alte Tradition, anläßlich des Sommersektionstreffens auf der Ostpreußenhütte eine Bergtour zum Hochkönig (2941 m) durchzuführen, wurde in diesem Jahr nach einigen Jahren Pause wieder aufgenommen. Trotz etwas ungünstiger Wetterprognose brachen wir am 02.07.2016 morgens um 7 Uhr zu dritt von der Hütte auf.

Die Gemeinschaftstour war voller naturkundlicher Eindrücke: Oberhalb des Weges entlang der Steingrube wartete pfeifend die erste Gämse. Im Kalksteinfels, der gelegentlich mit rötlichen Sandsteinadern durchzogen ist, erinnerten Fossilien wie Ammoniten, Triboliten und Korallen daran, dass die Alpen ihren Ursprung in den Schelfregionen des urzeitlichen Tethysmeeres hatten. Auf der gegenüberliegenden Seite am Einsiedelschneid wiederum löste sich plötzlich ein Gesteinsbrocken und rollte auf ein Schneefeld. Zwei Alpenschneehühner flatterten über den Weg, als wir die blühenden alpinen Matten westlich des Floßkogls (2437 m) überquerten. Auf einem schneebedeckten Hügel wartete eine zweite Gams, wohl ein Männchen, und beobachtete uns eine Weile. Über auftauende Schneefelder und Kalksteinhügel erreichten wir schließlich die seit Jahren dahinschmelzende Übergossene Alm, die nicht mehr als klar definierte Eismasse zu erkennen ist. Gegen 11.30 Uhr kamen wir nacheinander am Matrashaus an, wo wir zu Mittag einkehrten.

Da dichter Wolkennebel von Osten drohte, machten wir uns um 12.30 Uhr eilig auf den Rückweg. Auf dem Kamm des Albleggs (2361 m) graste nun eine etwa achtköpfige Gamsherde. Bis dahin hatten die überwiegend geöffneten Enzianblüten auf zuverlässiges Wanderwetter hingedeutet. Zu regnen fing es erst an, als wir den Gamskarkogel (2014 m) erreichten, so dass wir unseren Abstieg beschleunigten.

Um 16 Uhr erreichten wir die Hütte und ließen den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein in der Gaststube ausklingen. Am diesjährigen Sommertreffen nahmen 25 Personen (sechs Kinder) teil, darunter auch mit unserer Sektion befreundete Nichtmitglieder.

Erhard Günzel

1Gämse 2Aufstieg

3Aufstieg 4Matrashaus

5Gämsen 6Steingrube