Die Wetterkarte zeigte Wolken und Regen und am Mittwoch Früh war der Himmel grau in grau.

Wir waren nur zu fünft; unsere Wanderung begann um 9:30 Uhr am S-Bahnhof Hechendorf, führte dann über Schloss Seefeld auf dem alten Prälatenweg nach Andechs, ein schmaler Weg immer leicht bergauf, der uns manchmal zwang am äußersten Rand zu balancieren, um großen Pfützen und Matschstellen auszuweichen. Herrliche alte Buchen säumen den Weg und hin und wieder lassen Bäume und Büsche einen Blick auf Pilsen- und Ammersee zu. Kein einziger Regentropfen fiel vom Himmel. Um 13:00 Uhr waren wir im Kloster Andechs, nach dem Mittagessen waren wir einstimmig dafür, nicht den Bus zu nehmen, sondern über das Kienbachtal nach Herrsching zu wandern. Überstimmt wurden wir kurz darauf vom Wettergott. Wir warteten noch eine halbe Stunde, doch es regnete und regnete. In 16 Minuten waren wir mit dem Bus Herrsching, die B-Bahn stand schon bereit und brachte alle wohlbehalten wieder nach Hause.

Irmgard von der Herberg

20160810 120758 20160810 123420