27.06.2018 - Wanderung von Grafrath zum Wörthsee.

12 Mitglieder und ein Gast (meine Schwester) hatten sich entschieden bei der doch etwas langen Wanderung und der Einkehr am Ende mitzugehen, was mich natürlich sehr gefreut hat.

Bergtourwochenende Stubaier Alpen

von Ulrich Gimbal

Bergwandern im Stubaital

Oberammergau - Oberau Seniorenwanderung

Die Anfahrt nach Oberammergau erfolgte angenehm mit dem Werdenfels-"Express" von München nach Murnau und von dort weiter mit der "Mini"-Regional-Bahn.

    SV100188Kop   

                 SV100191

Diesmal war das Wetter sehr günstig, nachdem die vor einer Woche geplante Tour wegen schlechten Wetters abgesagt werden musste. Daher nahmen an der neu angesetzten Tour nur 5 Mitglieder teil.

        SV100194 

 SV100196

Vom Bahnhof Oberammergau führte der Weg zunächst entlang der Ammer in Richtung Süd-Ost. Ca. 500 m nach der Bundesstraße 23 bogen wir auf den Fussweg nach Süden. Den Einstieg zum Kofel liessen wir rechts liegen und trafen nach kurzer Zeit auf die örtliche Straße ins Graswangtal. Vorbei am Kletterfelsen, der wie so oft Alpinisten zum Üben diente, ging es weiter in Richtung Ammerquellen, vorbei an herrlich, blühenden Wiesen des Ettaler Weidmoos. Nach ca. einem Kilometer bog der Weg ab in Richtung Südost und am glasklaren Bach entlang ging es zur Ettaler Mühle. Die Gaststätte erreichten wir nach insgesamt 1,5 Stunden.

       SV100201 

             SV100205Kop

Nach ausgiebiger Mittagsrast machten wir uns auf den zweiten Teil des Weges. Im Waldrand ging es auf reinem Wanderweg vorbei am Kloster Ettal bis zur Bushaltestelle Ettal-Berg auf der Bundesstraße. Die mögliche Weiterfahrt mit Bus wurde verworfen, stattdessen gingen wir den steilen Weg nach Oberau zu Fuss. Auf dem Weg wurde deutlich welche Mühe im Mittelalter die Pferdefuhrwerke gehabt haben mussten, um aus Richtung Garmisch ins Ammertal zu gelangen; das war eine kritische Stelle des Weges von Venedig nach Augsburg.

         SV100210

Vom Ortsrand Oberau zum Bahnhof gab es nur noch unangenehme Teerstraße, aber nach 2 Stunden ab Ettaler Mühle waren wir auf dem Bahnhof und erreichten den Zug um 15 Minuten nach der vollen Stunde. Mangels eines Cafés in Oberau gab es den Kaffee zum Schluss in Pasing.

Axel J. Papendieck

Bergtourwochenende Lechquellgebirge

von Ulrich Gimbal

Bergwandern bei Bludenz im Vorarlberg

Innleiten um Wasserburg - Mittwochswanderung am 9. Mai 2018

Herrliches sommerliches Wetter, eine lange Bahnfahrt mit mehrfachem Umsteigen und lästiger Verspätung, die aber trotzdem vergnüglich war.