Am Vortag Regen und Kälte, am Folgetag ebenso, aber unsere Rundwanderung Gauting-Grubmühlerfeld-Gauting fand bei Sonnenschein und Wärme statt. Unsere Gruppe bestand aus zehn Teilnehmern, unter ihnen auch Angehörige des ASC, mit dem ja ein Zusammengehen erwogen wird. Wir hatten ältere und jüngere Senioren unter uns, so dass zunächst etwas unklar war, wie sich das Tempo gestalten würde. Aber es fügte sich alles völlig zwanglos, und nach der langen Corona-bedingten Pause gab es mehr als genug Gesprächsstoff.

Der Hinweg führte uns an der parkartigen Landschaft entlang der Würm. In einem großen Teich trafen wir eine dort beheimatete Gänsefamilie, bestehend aus einem offensichtlich von einem Hof getürmten weißen Hausganter, der mit zwei kanadischen Wildgansdamen in Bigamie lebte.  Beide Gänse hatten je ein Junges, das inzwischen vom Papa nicht mehr zu unterscheiden war. Auffällig war, dass sich das Familienleben äußerst friedlich gestaltete. Da die Kanadischen Wildgänse ursprünglich vom Max-Planck-Institut Seewiesen stammten, in dem Professor Konrad Lorenz als Verhaltensforscher die Ähnlichkeit zwischen Gänsen und Menschen erforschte, erhob sich natürlich die Frage, ob sich die Kategorie Mensch oder Gans inzwischen weiterentwickelt hat.

Als nächstes stießen einige von uns auf eine riesige Anlage von hellbraunen Pilzen um einen Baumveteranen, bei dem es sich, wie Ulrike v. H.-Sch. inzwischen feststellte, um einen essbaren Rillstieligen Seitling handelte. Zurück ging es vorwiegend über Wiesenwege und entlang an Feldern, deren Maisstengel dank(?) Glyphosat gut 4 m hoch waren, davor gab es ebenso hohe Sonnenblumen in malerischer Kombination mit dunkelroten Malven. Die Fotos wurden von einem Kollegen vom  ASC gemacht. Er hielt sich auch sehr nett an den Wunsch, die Königsberger nicht beim Spachteln zu verewigen. Was nicht heißen  soll, dass wir, zwischenzeitlich verstärkt um 2 weitere Wanderer, nicht ein exqusites Mittagessen beim Italiener auf unserem Weg genießen konnten. Sogar der bei uns obligatorische „Gipfeltrunk“ fand statt.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Landschaft und die Wanderung allen sehr gut gefiel, das  Zusammensein mit den ASC-Kollegen harmonisch und bereichernd verlief und dass alle sich wünschten, wieder einmal zusammen zu wandern.

Astrid von Menges2021-08-25_Gauting_Pilzkreis.klein.jpg

2021-08-25_Gauting.Blumen.klein.jpg

2021-08.25_Gauting_Gruppenfoto.klein.jpg

 

Mittwochswanderung der Senioren

Weßling - Wörthsee

Zum Ausgangsort Weßling wurde mit der S-Bahn S8 ab Marienplatz 9:42 Uhr gefahren. Nachdem in Pasing die letzten Wanderer zugestiegen waren, war unsere Gruppe wie angemeldet beisammen, 8 Damen, 1 Herr.

2019 08 14IMG 0471B

 

2019 08 14IMG 0472

In Weßling durchquerten wir erst den Ort und gingen dann zunächst an Feldern entlang, dann durch Mischwald.

2019 08 14IMG 0473

Das Wetter war ideal, Sonnenschein, ab und zu leichte Wolkenfelder, bei Temperatur von ca. 21 Grad.

2019 08 14IMG 0474

In Steinebach führte Axel zum "Augustiner" am Wörthsee, er hatte zum Glück die notwendigen Weginformationen dabei. Dort machten wir eine ausgiebige Mittagspause.

2019 08 14IMG 0479

Danach fuhren 3 Damen mit der S-Bahn direkt nach München zurück, die andern wanderten in ca. 1 ½ Std. zurück nach Weßling.

2019 08 14IMG 0480

Für den Rückweg über Burgfelberg und Kuckuckstraße überließ ich Axel die Führung, ich bin ihm dankbar für seine Hilfe.

2019 08 14IMG 0485

In Weßling genossen wir den Blick auf den See bei Kaffee und Kuchen bevor wir mit der S8 zurück nach München fuhren.

Uta Scherbauer

Seniorenwanderung Garmisch Riessersee, Mittwoch 17. Juli 2019

Bei herrlichem Sommerwetter trafen wir uns, neun Wanderinnen und Wanderer mit dem Werdenfels Ticket und eine mit dem Auto, vor dem Eisstadion in Garmisch. Dann marschierten wir , mit traumhaftem Blick auf das Zugspitzmassiv, durch die Klammstraße und über den Zugspitzbahnübergang Richtung Hausberg.

Seniorenwanderung Pupplinger Au

Mittwoch, 19. Juni 2019

Wir sechs trafen uns in Icking und wanderten hinab ins Isartal, überquerten das breite Wehr und staunten über die vielen verschiedenen Wasserläufe des Flusses.

Seniorenwanderung Oberau – Eschenlohe - Mittwoch, 5.6.2019

Die Anfahrt wurde mit dem "Werdenfels-Express" am München-Pasing gemacht – sehr bequem. Nach rund 1 Std. Fahrzeit Ankunft in Oberau.

Vom Bahnhof Oberau ging der Weg zunächst wenige 100 m südwärts an der Loisach entlang bis zur Brücke. Dort als erstes bei klarer Sicht und sehr angenehmem Wetter ein herrlicher Blick auf das Alpenpanorama "Zugspitze – Alpspitze".