Vom Deutschen Museum entlang der Isar nach Pullach
 8 Mitglieder trafen sich bei schönem Wetter zur einer gemütlichen Wanderung entlang der Isar. Die Isarauen mit den vielen Sträuchern und Bäumen sind zu dieser Jahreszeit besonders reizvoll.

Die Stadt Landsberg am Lech (28.500 Einwohner) wurde 1158 n.Chr, von Heinrich dem Loewen  am Kreuzungspunkt von der Via Claudia Augustus und der Salzstrasse nach Reichenhall gegründet. Sie erblühte vor allem durch den Salzhandel und entwickelte sich zu einer heute noch in den alten Stadtmauern erhaltenen Stadt am Lech. Domenikus Zimmermann war hier im 18.Jahrhundert als Bürgermeister und Baumeister  tätig.

Die eigentlich für Mittwoch, 16. März, geplante Wanderung wurde wegen stärkeren Schneefalls am Vortag auf Samstag, 19. März, verlegt.

Zu zehnt sind wir durch die Klamm gegangen, haben trotz Tauwetter noch die riesigen Eisgebilde bewundern können. Der schmale im Schatten gelegene Pfad vom Klammende bis zum Graseck war sehr vereist, wurde aber von allen bewältigt.

Die Tradition einer Adventswanderung von Frau Rehkopf fortführend, trafen sich 9 Mitglieder zu einer kleinen Wanderung durch die Aubinger Lohe. Bei gutem Wetter führte unser Weg durch Wald, Wiesen und Biotope zu unserem Ziel das Gasthaus „Bienenheim“.